Willkommen

Die Hütte ist geöffnet!

Der Edelweiß und Höllenrachen Klettersteig ist gewartet und kann somit in Eigenverantwortung begangen werden!

Die Rinnenspitze  sowie der Vordere Wilde Turm und die Innere Sommerwand wurden in den letzten Tagen bestiegen !

 

 

  • Besuche unsere Hütte nur gesund und mit gültigem Zutrittstest bzw. mit Nachweis der Testausnahme!
  • Bringe deine eigene FFP2-Maske und dein eigenes Handtuch mit!
  • Reserviere deinen Übernachtungsplatz – ohne Reservierung kein Schlafplatz!
  • Nächtigung nur mit eigenem Schlafsack und Polsterbezug möglich (leichter Daunen- oder Sommerschlafsack – kein Hüttenschlafsack)!
  • Nimm´ für Mehrtagestouren oder längere Aufenthalte Selbsttests mit!
  • Wenn du geimpft oder con Covid19 genesen bist sind keine Selbsttests notwendig!
  • detailliertere Informationen unter www.sichere-gastfreundschaft.at

Bedingt durch die Hitzewelle schreitet die Schneeschmelze in Riesenschritten voran! Am Anstieg zur Rinnenspitze trifft man nur mehr vereinzelt auf Schneefelder! Mehr dazu im Blogeintrag von heute den 22.06.21

 

Das Solsteinhaus im Karwendel ist ebenfalls geöffnet! 

LIVEBILD

Aktuelle Daten unserer Wetterstation:

Franz-Senn-Hütten Blog

Kaum mehr Behinderung durch Schneefelder am Anstieg zur Rinnenspitze

Die Hitzewelle hat ganze Arbeit geleistet ! In letzter Zeit ist enorm viel Schnee abgeschmolzen!  Die Bedingungen haben sich speziell in der Südhälfte was die Schneesituation betrifft der Jahreszeit entsprechend normalisiert !

Erkundungstour Rinnenspitze!

 Am Weg zum Rinnesee gibt es mehrere Schneefelder. In der Gipfelflanke der Rinnenspitze trifft man derzeit noch auf ein großes Schneefeld! Die Sicherungsseile sind stellenweise noch unter Schnee! 

Bei den derzeitigen Bedingungen sollte die Rinnenspitze nur mit dementsprechender alpiner Erfahrung angegangen werden!

Die derzeitigen Bedingungen bergen nicht zu unterschätzende Gefahren in sich!

Die Bedingungen haben sich seit diesen Eintrag stark verbessert! 

Vorrangig sind es die vielen Schneefelder beziehungsweis in größerer Höhe die noch geschlossene Schneedecke. Des Öfteren wird man gezwungen Schneefelder in unwegsamen Steilgelände zu umgehen, damit verbunden ist ein erhöhtes Risiko eines Abstuzes! Einmal ins Rutschen gekommen ist ein Absturz weder auf steilen Schneefelden noch im steilen Gras bezw.Felsgelände zu vermeiden!  Das Durchbrechen beim Begehen von Schneebrücken über Bachläufe stellt für die Jahrezeit eine typische alpine Gefahren dar! Auch sollte man an großflächigen Schneefeldern sowie grundsätzlich bei einer geschlossenen Schneedecke die Möglichkeit von Nassschneelawinen nicht unterschätzen.

Ein wichtige Hinweis: Ein Bergschuh sollte wenn damit Schneefelder oder wegloses steileres Gras bezw.felsduchsetztes Gelände begangen werden  ein möglichst verdrehstabile (torsionsfeste) Sohle haben, denn zwei Dinge sind es welche die größtmögliche Sicherheit geben können. Einmal ist es eben das richtige Schuhwerk, zum anderen ist es die richtige Körperhaltung auf Schneefeldern und steilen Gras bezw. felsdurchsetztem Gelände !

Um die Bilder zu vergrößern einfach anklicken!

 

Langsam aber doch macht sich der Frühling auch auf der Hütte bemerkbar!

Von der Hütte aufwärts steigt die Schneemenge beträchtlich! Alle Wanderwege oberhalb Hüttenhöhe sind derzeit nicht begehbar!