Willkommen

Alle Kletteranlagen sind kontrolliert und können in Eigenverantwortung benutzt werden!

COVID 19 Info
  • Besuche unsere Hütte nur gesund und mit gültigem Zutrittstest bzw. mit Nachweis der Testausnahme!
  • Bringe deine eigene FFP2-Maske und dein eigenes Handtuch mit!
  • Reserviere deinen Übernachtungsplatz – ohne Reservierung kein Schlafplatz!
  • Nächtigung nur mit eigenem Schlafsack und Polsterbezug möglich (leichter Daunen- oder Sommerschlafsack – kein Hüttenschlafsack)!
  • Nimm´ für Mehrtagestouren oder längere Aufenthalte Selbsttests mit!
  • Wenn du geimpft oder con Covid19 genesen bist sind keine Selbsttests notwendig!
  • detailliertere Informationen unter www.sichere-gastfreundschaft.at

 

 !!! Anreise Info !!! 

Die Franz-Senn-Hütte ist derzeit ab Seduck nur zu Fuß zu erreichen. Gesamtgehzeit ca. 3 Stunden.
Die Fahrstraße zur Oberißalm ist auf Grund der äußerst akuten Gefährdung durch einen drohenden Bergsturz ab Seduck für jegliche Benutzung gesperrt!

Nachdem es in Seduck keine geregelte Parksituation gibt  empfehlen wir eine Anreise bis Seduck mit Taxi. Parkplätze im Dorf bitte beim Tourismusverband bzw. der Gemeinde Neustift erfragen.
Gepäck, welches zwischen Oberiß und Seduck selber getragen wird, kann mit der Seilbahn kostenfrei von Oberiß zur Hütte transportiert werden.
Telefonische Voranmeldung vorausgesetzt...

Bitte unbedingt den Wanderweg ausgehend des Weilers Seduck benutzen. Nicht die Fahrstraße.

 >  Link Zur Karte  <  

 

Hier geht es zur Homepage des  Solsteinhauses im Karwendel !

LIVEBILD

Aktuelle Daten unserer Wetterstation:

Franz-Senn-Hütten Blog

Auf der Inneren Sommerwand 3122m

Nahezu auf allen Gipfeltouren gute Bedingungen!

Zu beachten ist die erhöhte Steinschlaggefahr  bei starker Ausaperung!!!

Blick auf die 3000er Gipfel über dem Lüsenser Ferner
Auf der Hohen Villerspitze 3092m (Klettertour)
Die Ruderhofspitze ist auf Grund des neue errichteten  Zustiegsweges wieder besser erreichbar!
Der Vordere Wilde Turm 3177m ist vom Aperen Turm aus auf Grund des starken Gletscherrückganges nahezu eisfrei zu erreichen!

Erlebnis Wetter

Wetterablauf innerhalb 14 Stunden in Bildern!

Folge des Gletscherrückgangs!

Bedingt durch den starken Rückgangs des Alpeiner Ferners  wird derzeit ein neuer Zustiegsweg (alpine Route) zum Gletscher errichtet. Dieser neue Zustieg benutzt an seinem Beginn den selben Verlauf wie in den 30iger Jahren. In weiterer Folge muss eine  alpine Route zum oberen Teil des Gletschers erstellt werden! Wir hoffen die Arbeiten bis etwa anfang August erledigen zu können.  Über den Fortgang der Arbeiten halten wir Sie am Laufenden!

Mit der Errichtung dieser Weganlage  verbunden ist eine deutlich besserer Erreichbarkeit aller Tourenziele im Bereich des oberen Alpeiner Ferners. 

 

Tolle Gegensätze!

Erkundungstour auf die Wildgratscharte am 2. Juli !

Etwas überrascht waren wir über die guten Bedingungen welche wir auf Altschneefeldern und am Gletscher vorfanden! Abgesehen von den Randzonen der Altschneefelder und im unmittelbaren Bereich von Steinen auf Schneefeldern trafen wir eine sehr gut gesetzte Altschneedecke an! Überrascht waren wir auch darüber, dass stellenweise auf den Gletschern  bereits Blankeis anzutreffen ist.

Trotz der guten Bedingungen ist darauf zu achten, dass auf steilen Schneefeldern Absturzgefahr und an deren Randzonen und im Bereich von Steinen in der Schneedecke Verletzungsgefahr durch das Einbrechen in die Schneedecke  besteht! Diese Zonen sollten kritisch Beurteilt werden.