Willkommen

Öffnungszeiten

Sommersaison 2017

Auf Grund außerplanmäßiger Umstände und einer großen Veranstaltung vom 29.9. bis 1.10.2017 gibt es die letzte Übernachtungsmöglichkeit für Sommer 2017 vom 28. auf 29. September!

Der Winterraum ist erst ab 2. Oktober verfügbar. Wir bitten um Euer Verständnis…

Fam. Fankhauser

Wichtige Info !  Der Parkplatz der Agrargeimeinschaft Oberiss ist gebührenpflichtig!  Vor Ort gibt es keinen Wechselautomaten. Münzgeld mitbringen!!

Franz-Senn-Hütte auf Facebook

Vielleicht einmal ins Natuschutzgebiet Karwendl ! Mehr dazu unter  www.solsteinhaus.at

LIVEBILD


 

Franz-Senn-Hütte

11.160º
47.083º
2150m
Montag
25.09.2017
↓ 1º ↑ 6º
5%
0.1mm
Dienstag
26.09.2017
↓ 3º ↑ 6º
5%
0.2mm
Mitwoch
27.09.2017
↓ 3º ↑ 7º
5%
0.3mm
Donnerstag
28.09.2017
↓ 4º ↑ 8º
30%
0.6mm

Aktuelle Info

Wanderung zum Alpeiner Ferner- die Neuschneeauflage auf den strapazierten Gletschern stimmt ein wenig versöhnlich! 

Mit dem kommenden Wochenende beschließen wir die diesjährige Sommersaison. Bitte beachten Sie, dass die Hütte von Freitag bis Sonntag ausgebucht ist! Ab Sonntag ist die Hütte dann geschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

Bild vergrößern-einfach anklicken.

 

                                                                                          

Franz-Senn-Hütten Blog

Neuschnee-eine Kosmetik für die Gletscher

Nicht unbedingt ergiebig ist der Neuschneezuwachs ausgefallen-auf den Gletschern liegt in etwa ein halber Meter Neuschnee, abhängig von Höhenlage und Hangexposition variiert die Schneemenge stark!  

Die Sonnenseiten sind bis ca.2600m großteils wieder schneefrei!

Gletscherrückgang ab 1972

Einfach so - diverse Bilder

Der Alpeinerferner 2017
Im Vordergrund der Alpeiner Ferner dahinter der Blick auf die Reste von Wildgrat und Verborgene Berg Ferner
Wie alle anderen hat der Sommerwandferner viel von seiner Substanz eingebüßt
Ein wenig Kosmetik durch den schwachen Schneefall in den letzten Tagen
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Gletscher-Erkundung und Arbeiten an der Wildgratscharte

Der enorme Gletscherrückgang machte umfangreiche Arbeiten an der Wildgratscharte notwendig, ohne diese Sanierungsarbeiten wäre eine Begehung der Scharte nicht mehr möglich!  Die überall notwendig gewordenen Arbeiten kosten dem Alpenverein sehr viel Geld, man sollte das nicht vergessen.

 

Um die Bilder zu vergrößen eifach anklicken.

Der rote Pfeil markiert den früheren Übergang welcher auf Grund des grossen Steinschlaggefahr nicht mehr zu begehen ist, beim schwarzen beginnt der neu errichtet Klettersteig!
Nicht wenig anstrengend die Arbeiten hier oben!
Dem Alpenverein kosten die überall notwendig gewordenen Sanierungsarbeiten eine Unsumme an Geld!
Die Ruderhofspitze mit dem Alpeiner Ferner
Hier über die Brücke

Nach dem Hochwasser/ Steinschlag

Das Hochwasser machte es notwendig den Zugang zum Alpeiner Ferner neu anzulegen.

Zugang derzeit wie folgt: am Wegweiser nach links über die Brücke, dann paralell zum Bach in Richtung Gletscher. Die spärlichen roten Punkte dienen zur groben Orientierung.

Auf Grund des Gletscherrückganges ergaben sich an der Turmscharte grössere Probleme wegen Steinschlag. Wir haben soweit es möglich und erforderlich war Steine abgeräumt. Die neu eingerichtete Abseilpiste ermöglicht es den Gletscher an einer wenig gefährlichen Stelle zu erreichen.

Siehe die bildlichen Infos!

Die Linie zeigt in etwa den Verlauf des derzeitigen Zustieg zum Gletscher
Trotz der Abräumarbeiten ist es erforderlich speziell im untersten Bereich wegen des brüchigen Felses Vorsicht walten zu lassen.
Die letzte Abseilstelle sollte unbedingt benutzt werden, sie ermöglicht es dem brüchigen und damit steinschlaggefährdeten Bereich auszuweichen.