Willkommen

Herzlich Willkommen!

Die  Situation hat sich nach den schweren Unwettern wieder weitgehenst normalisiert! Die Strasse zur Ober- Iss- Alm ist wieder geöffnet! Mit kurzen Wartezeiten bedingt durch weitere Arbeiten an der Strasse muss allerdings gerechnet werden

 

Wichtige Info !  Der Parkplatz der Agrargeimeinschaft Oberiss ist gebührenpflichtig!  Vor Ort gibt es keinen Wechselautomaten. Münzgeldgeld mitbringen!!

 

       

Franz-Senn-Hütte auf Facebook

Vielleicht einmal ins Natuschutzgebiet Karwendl ! Mehr dazu unter  www.solsteinhaus.at

LIVEBILD


 

Franz-Senn-Hütte

11.160º
47.083º
2150m
Donnerstag
17.08.2017
↓ 9º ↑ 13º
5%
1.4mm
Freitag
18.08.2017
↓ 11º ↑ 16º
95%
11.6mm
Samstag
19.08.2017
↓ 3º ↑ 11º
95%
7.3mm
Sonntag
20.08.2017
↓ 1º ↑ 8º
30%
0.2mm

Aktuelle Info

Die Lage hat sich nach den schweren Unwettern  im Bereich der Franz Senn Hütte wieder normalisiert!

In den kommenden Tagen ist schönes und wieder wärmeres Wetter vorausgesagt!  Schäden an Wanderwegen sind uns bisher  keine gemeldet worden!

Heute Lokalaugenschein bis zum Alpeiner Ferner , die Weganlage ist erstaunlich wenig von der schweren Regenfällen in mitleidenschaft gezogen worden. Die Brück hingegen wurde weggespült !Wir haben sie wieder neu errichtet!

 

 

 

Bild vergrößern-einfach anklicken.

 

                                                                                          

Franz-Senn-Hütten Blog

Hier über die Brücke

Nützliche Informationen

Bedingt durch die Unwetter haben sich die Zustiegsbedingungen zum ALpeiner Ferner verändert. Neue Bachläufe und hoher Wasserstand der Bäche erforden eine neue Zustiegsvariante auf die Gletscherzunge des Alpeiner Ferner welche bedingt durch den Gletscherrückgang sich weit zurückgezogen hat.

Auch an der Turmscharte gibt es bedingt durch den Gletscherrückgang eine neue Situation- sieh zu den beiden Themen beigefügte Bilder!

Für den Zustieg zur Gletscherzunge wurden eine wenige Markierungen angebracht welche zur groben Orinetierung gedacht sind!
Der Anstieg zur Turmscharte vom Verbrorgenen Bergfernar aus. Bis auf das breite Band sollte mach Vorsicht walten lassen danach wird der Fels gut. Auch gibt es genügend  geklebte Sicherungspunkte.
Die neu errichtete Abseilpiste an der Turmscharte. Sehr wichtig-nach der dritten Abseilstelle im sinne des Abstieg nachr rechts bis zur letzten Abseilstelle. Rot markiert.

Bilder vom heutigen Lokalaugenschein am Alpeiner Ferner nach dem schweren Unwetter vor einigen Tagen

An der  Weganlage gibt es so gut wie keine Schäden. Die Brücke an der Abzweigung zum Aperen Turm wurde durch das Hochwasser weggerissen-wir haben sie heute wieder neu errichtet. Will man auf den Alpeiner Ferner muss man hier auf die orographisch rechte Seite des Baches wechseln- nicht der Beschiderung folgen, durch das Hochwasser ist der Zugang zum Alpeiner auf der orographisch linken Seite nur sehr erschwert möglich und zudem durch Steinschlag gefährdet!

Wie es den Anschein hat gerät die Welt wirklich aus allen Fugen.

Unmengen von Niederschlag in kürzester Zeit, Brückem überflutet-für manche Bergwanderer eine Heikle Situation. Keinesfalls versuchen die Bäche ungesichert zu überqueren.

Über den Alpinen Notruf  140 Hilfe beziehungsweise Beratung einholen.

In wenigen Stunden deutlich über 45mm Niederschlag
Hier war vor kurzer Zeit noch eine Brücke
Blick ins Alpeiner Hochtal

Auf den Spuren der schrumpfenden Gletschern

Der Alpeiner Ferner ist ab der Hütte auf einem wunderschönen Wanderweg ( kinderfreundlich) in etwa 2 Stunden zu erreichen.

 

Am Weg zum Alpeiner Ferner
Vorbei an beeinduckend wirklich wilden Wasser führt der Weg bis zum Berginn des Alpeiner Ferner
Bedingt durch den enormen Gletscherrückgang bildete sich im Vorfeld eine faszinierend Kulisse.